Kyborg Publishing

Kyborg Publishing | ISSN: 2366-3839

von Tobias O. R. Alke (Kommentare: 1)

Wie Gespräche das Prosoziale in uns fördern, während bloße Notenfixierung unsere Eifersucht und Gier erst sozialisieren

Vor kurzem war ein sehr interessanter Bericht in der Süddeutschen Zeitung der ein fortschrittliches Bewertungssystem in bayrischen Schulen hervorhebt. Es gibt dort keine Notengebung mehr für Kinder der 1. bis 3. Klasse. Ab der 4. ist dies leider immer noch notwendig, da ab dann (vor Bürokraten) bundesweit "vergleichbare" Bewertungen eingeführt werden müssen. Der letzte große Bürokraten(an)griff fand im Zuge der Bologna-Reform statt in der auch "international vergleichbare" Bachelor- & Masterstudiengänge umgestellt wurde. Zwar gehen auch diese wieder völlig an der Wirklichkeit vorbei, da man mit einem Bachelor in Deutschland nicht in Holland seinen Master machen kann (nur mit umständlichen Zusatzmaßnahmen), da der Bachelor dort 240 Leistungspunkte umfasst und nicht wie in Deutschland 180 Leistungspunkt. Zumal die Leistungspunkte, als angebliche 4-stündige Arbeitsleistungen so gut wie immer an der Wirklichkeit vorbeigehen. In der Regel sind es deutlich mehr als 4 Stunden Arbeitseinsatz pro Leistungspunkt, selten sind es weniger. Schließlich sind Studenten billige Arbeitskräfte für die akademische Welt und müssen für ihre Ausbildung sogar noch bezahlen, anstatt ein Gehalte zu bekommen (in China erhalten Studenten der Masterstudiengänge immerhin schon ein staatliches Gehalt)!

Was hat nun die Notenvergabe mit unserer Bereitschaft zu prosozialem Verhalten zu tun, um wieder auf das Kernthema meines Blogs zurück zu kommen?

Weiterlesen …

von D. Harald Alke (Kommentare: 0)

Der Satz des Archimedes

Die Kunst des Archimedes

Als ich 1960 in der 10. Klasse Realschule war, vernahm ich von meinem Mathe-Lehrer nicht nur die Anweisungen für die Mathematik als solche, sondern er erzählte uns auch auflockernde Geschichten über die berühmten Mathematiker des griechischen Altertums.
Er erzählte uns z. B. über Archimedes, daß er einige Jahre in Ägypten in der berühmten Universität von Alexandria studierte. Für mich klang das so, als wenn Archimedes damals schon ein erwachsener Mann gewesen sei, eben ein Mathematiker. Aus den heutigen Berichten im Internet geht hervor, daß Archimedes damals erst 16 Jahre alt war, geboren 287 v. C., mit 16 geschah das also 271 v. C. ...

Weiterlesen …

von Tobias O. R. Alke (Kommentare: 1)

Für und Wider - von unserer Haltung zur modernen Kommunikationstechnik

Die Ablehnung von Smartphones, Sozialen Netzwerken und anderen technischen Entwicklungen ist nicht neu und beschränkt sich keineswegs auf die esoterische oder allgemein alternative Szene. Es gibt Milieus die sich bewusst solche Grundsätze schaffen um als Außenseiter zu leben, als Protest gegen große Entwicklungen.

Die stetige Ausdehnung technologischer Entwicklungen wächst immer mehr in unserer Lebensbereich hinein. Das ist kaum zu übersehen und kann auch nicht geleugnet werden. Vielen Menschen ist das zu viel und sie wehren sich mit Händen und Füßen dagegen. Einige der Protest sorgen für die Verbesserung solcher Technologie um die Akzeptanz in der Bevölkerung zu erhöhen. Andere sind schlicht und einfach Unwissen oder der Versuch sich gegen eine Entwicklung zu wehren, die sich in dieser oder einer ähnlichen Form durchsetzen wird, ob man sich nun dagegen stellt, oder nicht.

...

Weiterlesen …

von Tobias O. R. Alke (Kommentare: 0)

Rezension: A family business? The making of an international business élite - Von Jane Marceau

Mit dieser Rezension weißen wir auf ein Werk von Jane Marceau hin, welche sich mit den internationalen Managementausbildungen, spezielle der sogenannten MBAs (Master of Business Administration), auseinandergesetzt hat. Sie liefert einen guten Einblick in die internationalen Bildungsmechanismen und dem Zusammenspiel zwischen Familientradition, Ausbildung und wirtschaftspolitischer Entwicklungen.

Gleichzeitig stellt dieses Beispiel die Gegenposition zum GRAMEEN Projekt dar, welches eben diese Strategien nutzt um solche Menschen zu fördern, die von der herkömmlichen Gesellschaft fallen gelassen werden.

Damit dient das Buch als Anregung für die Kritik in unseren Büchern "Energie für Millionen" sowie "Die Ethik des neuen Menschen" von D. Harald Alke aus unserem Hause.

Gleichzeitig ist die Rezension eine Literaturempfehlung für "A family business? The making of an international business élite" von Jane Marceau.

Nun viel Vergnügen mit der Rezension.

Weiterlesen …

von Tobias O. R. Alke (Kommentare: 0)

Rezension: Europäische Union. Eine Einführung. - Von Siegmar Schmidt und Wolf J. Schünemann

Mit der vorliegenden Rezension geben wir einen kurzen Einblick in den Apparat der Europäischen Union und empfehlen ein lesenswertes Buch um sich einen Eindruck von diesem immer wichtiger werdenden institutionellen Gebilde machen zu können. In den Medien wird vielfach von der Europäischen Union gesprochen, doch was bedeutet das eigentlich? Schmidt und Schünemann geben hierzu einen guten Einblick in Ihrem Buch "Europäische Union. Eine Einführung".

Weiterlesen …

von Tobias O. R. Alke (Kommentare: 0)

Essay: Tauschen statt Schenken und das Moment der Eigeninitiative

Dieses Essay diskutiert am Beispiel von GRAMEEN die Vor- und Nachteile des Schenkens und Tauschens in einer kurzen Abhandlung und mündet in den Vorteilen des Tauschens und der Förderung von Selbstvertrauen dadurch. Damit ist der grundlegende Wesenszug dieser Arbeit mit der Arbeit „Die Ethik des neuen Menschen“ von D. Harald Alke eng verwoben. Ein Grundsatz, welchem das Kyborg Institut folgt.

Weiterlesen …

von Tobias O. R. Alke (Kommentare: 0)

Rezension: GRAMEEN. Eine Bank für die Armen der Welt von Muhammad Yunus & Alan Jolis

Mit dem Buch von Muhammad Yunus weise ich auf ein praktisches Beispiel zu konstruktivem Denken hin. Die GRAMEEN Bank versucht trotz Widerständen den Menschen zu einem besseren Selbstbild zu verhelfen um damit die Unabhängigkeit der Menschen und ihr Vorankommen in der Gesellschaft zu fördern. Dieses allgemeine Wohlbefinden ist seit Jahren unser eigenes Anliegen und findet sich in allen Büchern von D. Harald Alke wieder, insbesondere auch in seinem Buch „Die Ethik des neuen Menschen“.

Weiterlesen …

von Tobias O. R. Alke (Kommentare: 0)

Das kulturelle Verständnis der europäischen Union und eine kurze Darstellung ihrer Mitgliedsstaaten

... Dieser umsichtige Umgang geplanter Aufeinandertreffen verschiedener Kulturen zu Verhandlungszwecken soll jedoch nicht den Eindruck vermitteln, das generell so vorausschauend gehandelt wird und man sich mit den kulturellen Gepflogenheiten der Verhandlungspartner auseinandersetzt. Wie Michael Hartman (TU-Darmstadt) in Gesprächen (SoSe 2010) zur Soziologie des Managments nachdrücklich mitteilte, werden kulturelle Kompetenzen von Austauschmanagern nur selten wirklich genutzt. Viel mehr ist die Regel, das rückgewonnenes Auslandspersonal einfach wieder in den hiesigen Personalapparat übernommen wird, und die gewonnenen Sozial-/Kulturellen Kompetenzen des Rückkehreres nicht genutzt werden. ...

Weiterlesen …

von D. Harald Alke (Kommentare: 0)

Pflanzen haben Intelligenz und sind fühlende Wesen!

Seit den 60ger Jahren des 20. Jahrhunderts hat es Experimente gegeben, in denen Forscher nachweisen wollten, ob Pflanzen ihre Umwelt wahrnehmen oder nicht. Eigentlich ist das Bewußtsein für die denkenden und erkennenden Pflanzen noch viel älter. Bereits die Schamanen der Vorzeit sprachen mit ihren Pflanzen. Wie sollten sie sonst erfahren, wozu sie gut sind?
Die Alchimisten waren auf der Suche nach "Mandragora", Pflanzen, die Wurzeln haben gleich kleinen Männchen, und die ...

Weiterlesen …

von D. Harald Alke (Kommentare: 0)

Nashrudin - Praktische Intelligenz

... war ein Sufi und für seine praktische Intelligenz bekannt, ganz im Unterschied zu den islamischen Schriftgelehrten und Meistern, die sich ausschließlich der reinen Erkenntnistheorie und der Auslegung der heiligen Schrift widmen. Auf diese Weise ...

Weiterlesen …

von D. Harald Alke (Kommentare: 0)

Jesus und Horus

Jesus von Qumran - Eine Botschaft verändert die Welt!

Am 26.5.92 empfing ich in einsem Seminar mit 10 Personen von Horus die folgende mentale Botschaft. 2 Monate später, am 21.7.92, kam der Beweis, dass diese Botschaften von Horus einen tieferen Sinn enthalten und dass es sich lohnt, sie zu beachten.

Am Di.26.5.92 channelte mir Horus bei einem Seminar vor 10 Gästen folgende Botschaft: "Achtet auf den 21.7.92. Es wird etwas Außergewöhnliches geschehen, das die Welt verändert!"

Dieser Artikel hier wird niedergeschrieben am 22.7.92. Was ist gestern passiert? Soeben erhalten wir per Telefax die angekündigte Botschaft, die die Welt verändern wird! Es ist fast unglaublich, aber wahr:

Gestern wurde von Sydney/Australien eine Pressemeldung um die ganze Welt geschickt, die die ganze westliche Welt und besonders das Christentum ...

Weiterlesen …

von D. Harald Alke (Kommentare: 0)

9 Meter Horus Energiepyramide
D. Harald Alke

Götter, Propheten und Horus Energiepyramiden

Wenn wir offen dafür sind, können wir lernen, im Akasha zu lesen. Das kann uns tiefe Einsichten gewähren und unser Leben positiv verändern. Eine nützliche Einrichtung für diesen Zweck sind meine "Pharaonenstühle" mit einem Modell A oder B der Horus Energiepyramide®. Wer auf so einem Stuhl meditiert, kann leicht loslassen und in frühere Inkarnationen oder in den Akasha hinein blicken. Meine Pharaonenstühle sind nützliche Hilfsmittel für Rückführungen und Meditation.

Ich möchte hier ein paar dieser Erfahrungen und Einsichten mitteilen. Vielen Menschen ist heute klar, daß wir ...

Weiterlesen …