Kyborg Publishing

Newsletter Registrierung - erscheint ca. 4x im Jahr

Kyborg Publishing | ISSN: 2366-3839

von Tobias O. R. Alke (Kommentare: 1)

Wie Gespräche das Prosoziale in uns fördern, während bloße Notenfixierung unsere Eifersucht und Gier erst sozialisieren

Vor kurzem war ein sehr interessanter Bericht in der Süddeutschen Zeitung der ein fortschrittliches Bewertungssystem in bayrischen Schulen hervorhebt. Es gibt dort keine Notengebung mehr für Kinder der 1. bis 3. Klasse. Ab der 4. ist dies leider immer noch notwendig, da ab dann (vor Bürokraten) bundesweit "vergleichbare" Bewertungen eingeführt werden müssen. Der letzte große Bürokraten(an)griff fand im Zuge der Bologna-Reform statt in der auch "international vergleichbare" Bachelor- & Masterstudiengänge umgestellt wurde. Zwar gehen auch diese wieder völlig an der Wirklichkeit vorbei, da man mit einem Bachelor in Deutschland nicht in Holland seinen Master machen kann (nur mit umständlichen Zusatzmaßnahmen), da der Bachelor dort 240 Leistungspunkte umfasst und nicht wie in Deutschland 180 Leistungspunkt. Zumal die Leistungspunkte, als angebliche 4-stündige Arbeitsleistungen so gut wie immer an der Wirklichkeit vorbeigehen. In der Regel sind es deutlich mehr als 4 Stunden Arbeitseinsatz pro Leistungspunkt, selten sind es weniger. Schließlich sind Studenten billige Arbeitskräfte für die akademische Welt und müssen für ihre Ausbildung sogar noch bezahlen, anstatt ein Gehalte zu bekommen (in China erhalten Studenten der Masterstudiengänge immerhin schon ein staatliches Gehalt)!

Was hat nun die Notenvergabe mit unserer Bereitschaft zu prosozialem Verhalten zu tun, um wieder auf das Kernthema meines Blogs zurück zu kommen?

Weiterlesen …

von Tobias O. R. Alke (Kommentare: 0)

Rezension: A family business? The making of an international business élite - Von Jane Marceau

Mit dieser Rezension weißen wir auf ein Werk von Jane Marceau hin, welche sich mit den internationalen Managementausbildungen, spezielle der sogenannten MBAs (Master of Business Administration), auseinandergesetzt hat. Sie liefert einen guten Einblick in die internationalen Bildungsmechanismen und dem Zusammenspiel zwischen Familientradition, Ausbildung und wirtschaftspolitischer Entwicklungen.

Gleichzeitig stellt dieses Beispiel die Gegenposition zum GRAMEEN Projekt dar, welches eben diese Strategien nutzt um solche Menschen zu fördern, die von der herkömmlichen Gesellschaft fallen gelassen werden.

Damit dient das Buch als Anregung für die Kritik in unseren Büchern "Energie für Millionen" sowie "Die Ethik des neuen Menschen" von D. Harald Alke aus unserem Hause.

Gleichzeitig ist die Rezension eine Literaturempfehlung für "A family business? The making of an international business élite" von Jane Marceau.

Nun viel Vergnügen mit der Rezension.

Weiterlesen …

von Tobias O. R. Alke (Kommentare: 0)

Essay: Tauschen statt Schenken und das Moment der Eigeninitiative

Dieses Essay diskutiert am Beispiel von GRAMEEN die Vor- und Nachteile des Schenkens und Tauschens in einer kurzen Abhandlung und mündet in den Vorteilen des Tauschens und der Förderung von Selbstvertrauen dadurch. Damit ist der grundlegende Wesenszug dieser Arbeit mit der Arbeit „Die Ethik des neuen Menschen“ von D. Harald Alke eng verwoben. Ein Grundsatz, welchem das Kyborg Institut folgt.

Weiterlesen …

von Tobias O. R. Alke (Kommentare: 0)

Rezension: GRAMEEN. Eine Bank für die Armen der Welt von Muhammad Yunus & Alan Jolis

Mit dem Buch von Muhammad Yunus weise ich auf ein praktisches Beispiel zu konstruktivem Denken hin. Die GRAMEEN Bank versucht trotz Widerständen den Menschen zu einem besseren Selbstbild zu verhelfen um damit die Unabhängigkeit der Menschen und ihr Vorankommen in der Gesellschaft zu fördern. Dieses allgemeine Wohlbefinden ist seit Jahren unser eigenes Anliegen und findet sich in allen Büchern von D. Harald Alke wieder, insbesondere auch in seinem Buch „Die Ethik des neuen Menschen“.

Weiterlesen …

von D. Harald Alke (Kommentare: 0)

Nashrudin - Praktische Intelligenz

... war ein Sufi und für seine praktische Intelligenz bekannt, ganz im Unterschied zu den islamischen Schriftgelehrten und Meistern, die sich ausschließlich der reinen Erkenntnistheorie und der Auslegung der heiligen Schrift widmen. Auf diese Weise ...

Weiterlesen …

von D. Harald Alke (Kommentare: 0)

9 Meter Horus Energiepyramide
D. Harald Alke

Götter, Propheten und Horus Energiepyramiden

Wenn wir offen dafür sind, können wir lernen, im Akasha zu lesen. Das kann uns tiefe Einsichten gewähren und unser Leben positiv verändern. Eine nützliche Einrichtung für diesen Zweck sind meine "Pharaonenstühle" mit einem Modell A oder B der Horus Energiepyramide®. Wer auf so einem Stuhl meditiert, kann leicht loslassen und in frühere Inkarnationen oder in den Akasha hinein blicken. Meine Pharaonenstühle sind nützliche Hilfsmittel für Rückführungen und Meditation.

Ich möchte hier ein paar dieser Erfahrungen und Einsichten mitteilen. Vielen Menschen ist heute klar, daß wir ...

Weiterlesen …

von D. Harald Alke (Kommentare: 0)

D. Harald Alke

2012 - Das Ende der Weltgeschichte kommt später!

In Guatemala entdecken amerikanische Forscher, pünktlich zum Katastrophenjahr 2012 einen neuen Maya-Kalender, der 500 Jahre früher anfing und 500 Jahre weiter reichen soll. Da haben wir ja noch einmal Glück gehabt! Na, wenn das kein Timing ist, was?
Wie ich schon in den letzten 7 Jahren wiederholt betont habe, ging nicht mehr auf die eine Scheibe, als eben bis 2012. Das war für den Hersteller eine Zeitspanne bis 500 Jahre in seine eigene Zukunft.  
Die ganze Story wurde von amerikanischen Geschäftemachern gekonnt inszeniert. Mit Büchern, Filmen und Zubehör über Welt-Untergangs-Szenarien kann man eine Menge Geld verdienen. Da gruselt es den Leuten so schön. Da wollen viele gerne wissen, wann ...

Weiterlesen …

von D. Harald Alke (Kommentare: 0)

Fukushima

... Karma. Schauen sie zurück auf den 2. Weltkrieg. Die Japaner haben weiter Teile von China, Korea und ganz Südostasien bis in die Südsee noch viel grausamer und schrecklicher verwüstet, als das was Hitlers Truppen hier in Europa angerichtet haben. Die Japaner ermorden jährlich Tausende von Walen und Delphinen, über 100.000 Haie nur wegen ihrer Flossen, plündern die Weltmeere, vor allem vor Afrika, benutzen Netze für kleine Fische, die international verboten sind, um die jungen Tiere als Fischfutter in Zuchtanstalten zu verfüttern etc. - Auf 2000 km Küste wurde der größte Teil der jap. Fischereiflotte zerstört, sogar einige der ganz großen Schiffe.

Die Mentalität der japanischen Führungskräfte kommt oft genug in alten Filmen zum Ausdruck. Untergebene, die versagen, werden getötet. Da opfern sich Mitarbeiter und Freiwillige für die Bekämpfung der Atomkatastrophe, stehen schlecht ausgerüstet in verseuchtem, hochgiftigen Wasser, um kaputte Pumpen wieder in Gang zu bringen ...

Weiterlesen …

von D. Harald Alke (Kommentare: 0)

D. Harald Alke

Feng Shui (Teil 1) - Vor- und Nachteile einer traditionellen Methode

In den vergangenen 20 Jahren, seit etwa 1985, tauchten zunehmend häufiger Bücher über Feng Shui in deutschen Buchhandlungen auf. Diese Bücher sind sehr unterschiedlich in ihrer Aufmachung und dem Inhalt, der vermittelt wird.

Feng Shui (Wind und Wasser) ist der chinesische Begriff für eine uralte Methode zur Gestaltung der eigenen Umgebung, mit dem Ziel, eine positive Energie zu bekommen und schlechte Energie abzuwenden. Das soll sich positiv auswirken auf die Lebensqualität und den persönlichen Erfolg einer Familie oder einer Firma. Feng Shui wird auch eingesetzt zur ...

Weiterlesen …

von D. Harald Alke (Kommentare: 0)

Europarat kritisiert den Betrug der Pharmaindustrie.

Unbedingt lesen, für alle, die noch Zweifel hatten an unserer massiven Kritik.
Denkt daran, wenn die nächste Schweinerei ausgerufen wird, und geht gar nicht erst hin!
Das alte Jahr ist mit einigen interessanten Veröffentlichungen zu Ende gegangen. Mein "offenes Wort zu Weihnachten 2009" hat wieder einmal ins Schwarze getroffen und zwar auf eine Weise, die ich nicht erwartet hätte. Am 2.1.10, amüsierten sich einige Moderatoren des ZDF in 3Sat über ihre eigenen Fehler in den letzten Monaten.
Der ansonsten regierungstreue Sender gestand, "daß wir an der Panikmache wegen der Schweinegrippe nicht ganz unschuldig waren".
Einer der Moderatoren erklärte dann, "daß nach seiner Recherche - wenn es denn stimmt - in 2009 weltweit nur 150 Menschen an dieser Grippe gestorben seien. Und er fuhr fort, "So viele sterben ja auf bestimmten Kreuzungen in Berlin jeden Monat! ...

Weiterlesen …

von D. Harald Alke (Kommentare: 0)

Wohin treibt Deutschland und die EU?

Auf der einen Seite wurde uns jetzt mindestens schon 2 Jahre lang Angst eingeredet, und die Merkel macht munter so weiter, auf der anderen Seite ist Deutschland die Export-Nation Nr. 2 nach China! Wir kleines Land mit 82 Mio. Einwohnern erreichen fast das Exportniveau von dem etwas rückständigen China mit 1350 Mio. Chinesen! Die Lufthansa ist die größe Fluggesellschaft weltweit. Davon haben wir zwar nicht alle etwas, aber wir sollten unser Augenmerk mal wieder auf die positiven Seiten des deutschen Volkes richten, ebenso auf die positiven Chancen unserer Nachbarn in der EU, anstatt uns permanent voll quatschen zu lassen mit schrecklichen Berichten aus aller Welt!

Die Energie aus alten Verbrechen ist schlecht für unsere Entwicklung. In den letzten 20 Jahren hat ...

Weiterlesen …

von D. Harald Alke (Kommentare: 0)

Jest to wezwanie do wszystkich uduchowionych ludzi

Drodzy Przyjaciele

W  dniu 08. 06. 2008 r. o godzinie 17.08 otrzymałem od Horusa tę  wiadomość  i   chcę  Wam ją przekazać.
JuŜ kilka tygodni przed tą datą, zaczęło się u nas gromadzić   wiele pytań od naszych telefonicznych rozmówców, którzy mieli obawy wynikające z plotek szerzących się  na scenie ezoterycznej, których jedynym celem jest utrzymywanie ludzi w strachu i niepewności.
W roku 2012, na Ziemię  nie spadnie  ani Ŝadna kometa, ani nie będzie miała miejsca Ŝadna światowa wojna. Nie chcę tych wszystkich plotek powtarzać tutaj. Wszystkie one biorą się z najprzeróŜniejszych źródeł i kanałów, ale Wy  nie dajcie sięzastraszyć! Wy macie myśleć pozytywnie i cieszyć się pełnią Ŝycia! ...

Weiterlesen …